THE LONG DARK: Rugged Sentinel | Update 12/17

Rugged Sentinel (Robuster Wächter): Elche, Personalisierte Schwierigkeit aber keine Episode drei

Rugged Sentinel (Robuster Wächter) heißt das aktuelle Update zum Spiel THE LONG DARK. Hinterland Studios hat es am 7.12. 2017 veröffentlicht. Es gibt zwar keine weiteren Episoden der Story. Aber Raphael van Lierop und sein Team präesntieren ein ansehnliches Bündel an Innovationen und Verbesserungen. Wie schon angedeutet, gibt es jetzt Elche!

Bei Humblebundle gibt es im Januar Bundleeinen Haufen genialer Spiele für insgesamt 12$. Eines davon ist THE LONG DARK. Wer jetzt das Bundle kauft, bekommt die Spiele zum Schnäppchen-Preis und kann sofort mit den drei schon aufgedeckten Titeln loslegen.  

Jetzt gehe ich auf die verschiedenen Neuerung ein, die das Update beinhaltet.

Rugged Sentinel (Robuster Wächter)-Update zu #TheLongDark! Hier eine kurze Zusammenfassung der Neuerungen von Klabbi: Elche, Personalisierte Schwierigkeit, Innovationen aber keine Episode 3 #TLD #wintermute #RuggedSentinel Klick um zu Tweeten

Milton im Survival Modus

In der Gebirgsstadt Milton fand ein Teil der Handlung statt. Die Alte Mutter lebt hier. An kaum einem Ort habe ich mehr Hinweise auf den ökonomischen Niedergang von Great Bear Island gefunden als hier. Die Stadt –  Mountain Town genannt – ist jetzt auch im Survival Modus spielbar. Man kann sie vom trostlosen Marschland aus erreichen, oder durch die Höhle neben der Hütte des Pelzjägers.

Schwierigkeitsgrade im Story Modus

Das Feedback einiger Spieler zum Story Modus „Wintermute“ war: Das hat zu viel von einem Tutorial. Wir vermissen einen höheren Schwierigkeitsgrad. Neue Spieler hingegen brauchten gerade den stärker geleiteten Teil, der die Spielmechanik erklärt, um im Spiel zu bestehen. In Rugged Sentinel gibt es jetzt drei Erfahrungs-Level für die Wintermute-Story:

  • Green Survivor (Überlebens-Frischling): Fokus auf Storytelling. Fehler werden leichter verziehen. Tiere greifen nicht an.
  • Capable Survicor (Fähiger Überlebender): Mix aus Story und Erkundung, Spärliche Raubtiere, die dich aber verfolgen, wenn sie dich wittern
  • Hardened Survivor (Abgehärteter Überlebender): Aggressive Raubtiere, erbarmungslose Wildnis, für Veteranen

Wintermute- Save- Systematik aufgeräumt

Bisher war es möglich, dass man zwischen zwei schlechten Spielständen festhing. Ein Auto-Save-Spielstand bei kaum Lebensenergie und ein manueller Spielstand, bei dem man sich hoffnungslos im Schneesturm verlaufen hatte. Einige Spieler berichteten, dass sie sich nicht trauten, alle Möglichkeiten zu erkunden, aus Sorge, sich die bisherigen Story-Erfolge zu zerstören. Diese Probleme sind durch ein geändertes Save System im Story Modus Vergangenheit. Man kann in Wintermute jetzt jederzeit überall zwischenspeichern. So kannst du im Fall eines Falles einen „Rollback“ zur letzten für dich sinnvollen Position im Spiel durchführen. Im Survival Modus bleibt alles beim Alten. Es wird gespeichert, wenn man Gebäude betritt oder schläft. Und Permadeath ist ein Kernbestandteil dieses Spielmodus. Wer stirbt, fängt von vorne an.

Personalisierte Einstellungen im Sandbox-Modus

Mit so einem Code kannst du individuelle Schwierigkeitsgrade erstellen und unter Spielern austauschen.
Mit so einem Code kannst du individuelle Schwierigkeitsgrade erstellen und unter Spielern austauschen.

Unterschiedliche Spieler haben unterschiedliche Wünsche an das Spiel. Vom meditativen Schnee-Spaziergang bis zur Horror-Survival-Apokalypse kannst du den Sandbox-Modus jetzt anpassen. Neben Voyager, Stalker, und Interloper gibt es jetzt einen „Custom“ Modus. Rund 50 Variablen kannst du dort nach eigenem Belieben justieren. Von der Tageszeit beim Spielstart über die Häufigkeit von Schneestürmen bis zu Häufigkeit von Auroras lässt sich hier (fast) alles einstellen. Am Ende bekommst du einen Code, der die Einstellungen wiederspiegelt. So kannst du – plattformübergreifend – mit Freunden den gleichen personalisierten Schwierigkeits-Level spielen.

Wer hat Lust, mir einen solchen Code zu stricken und mir eine spezielle Klabbi-Challenge zu bauen?

Elche in Rugged Sentinel

Die neue Tierart ist friedlich. Ihr Revier erkennt man an abgewetzten Baumstämmen,  wenn sie ihr Geweih am Stamm gerieben haben. Aber wenn sie provoziert werden, rammen sie dich mit ihrem Geweih und fügen dir so Rippenbrüche zu. Damit kannst du nicht mehr klettern und sie beeinträchtigen sich beim Tagen von Lasten. Brüche brauchen mehrere Tage, bis sie ausgeheilt sind. Wenn man aber einen Elch erlegt, kann man aus der Haut entweder einen sehr robusten und wasserabweisenden Mangel herstellen, oder einen Rucksack, mit dem man 5 kg mehr  Gewicht tragen kann.

Kleinere Bugfixes

Neben diesen großen Änderungen gibt es eine Reihe kleinerer Änderungen, wie beispielsweise diese:

  • Gewichts-Anpassungen: Kleidung, die man am Körper träg, fällt weniger ins Gewicht. Kleidung im Rucksack wiegt dasselbe wie vorher.
  • Anpassungen in der Umgebung der Tankstelle an der Küstenschnellstraße
  • Auroras in allen Regionen – inklusive des veränderten, aggressiveren Verhaltens der Wildtiere

Keine Episode 3

Was leider fehlt, ist eine konkrete Ankündigung, wann der Story Modus weitergeht. Hier hatte ich im Hinterkopf, dass noch 2018 ein Update kommen sollte, aber das habe ich vermutlich falsch abgespeichert. Es bleibt ja aber auch so einiges zu erkunden, bis wir dann die Story fortsetzen können.

Mein Video zum Update

 Wenn du über diesen Link im Humblestore bestellst, unterstützt du mich, ohne einen cent mehr zu bezahlen. Details zur Funktionsweise dieser Art Werbung findest du hier.

Kommentar verfassen